Brautkränze. Die Trauung in der orthodoxen Tradition

Sa, 23.03.2013 abgelaufen

In der russisch-orthodoxen Tradition wird die Hochzeit mit einem Ritual gefeiert, bei dem die Brautleute die Vency tragen, die althergebrachten Brautkränze.

Brautkränze  

Die Trauung in der orthodoxen Tradition, Geschichte und Symbole

Referent: Hieromonachos (in der orthodoxen Kirche zum Priester geweihter Mönch) Pater Aleksij (Nikonorov), Pfarrer der russischen, St. Nikolaus dem Wundertäter geweihten Kirche in Meran.

In der russisch-orthodoxen Tradition wird die Hochzeit mit einem Ritual gefeiert, bei dem die Brautleute die Vency tragen, die althergebrachten Brautkränze.

Die Trauung ist ein höchst feierlicher Vorgang, die Ehe bedeutet ewige, im Reich Gottes geheiligte Vereinigung, die durch ein Krönungsritual geschlossen wird.

Die Krönung erfolgt an einer Tetrapodium genannten Anrichte, auf der ein mit Wein gefüllter Kelch steht und zwei Kränze liegen. Die aus Blumen und Blättern gewundenen, mit Gold und Steinen verzierten Kränze werden den Brautleuten auf die Köpfe gesetzt. Zur gleichen Zeit segnet der Priester einen mit Wein gefüllten Kelch, den er den Brautleuten drei Mal reicht. Nach dem Jawort umrundet das Paar den Altar drei Mal. Dann werden die beiden mit einem Band zusammengebunden, das sie symbolisch vereinen soll. Zum Abschluss nimmt ihnen der Priester die Kränze wieder ab und gestattet ihnen, sich zu küssen.

Der Vortrag findet in russischer und italienischer Sprache statt.

Eintritt:
Freier Eintritt

Weitersagen

Kontrollnummer:  962114957

 

Bildergalerie

  • Autor: Associazione culturale Rus

Ort und Zeit

Bereits stattgefundene Veranstaltungen

  • Sa, 23.03.2013, 15:00 - 16:30 Uhr
    Veranstaltungsort: Russisch-orthodoxe Kirche St. Nikolaus der Wundertäter, Meran