Der Erste Weltkrieg in den Museen

Ein Überblick über die wichtigsten Ausstellungen zum Ersten Weltkrieg, welche die Museen Südtirols anlässlich der hundertsten Jahrestage im Sinne einer nachhaltigen Friedensarbeit organisieren.

KRIEG AN DER WAND


Manifesto italiano sui prestiti di guerra Collezione Erik Eybl Vienna9.11.2015 - 9.1.2016
Merkantilmuseum, Bozen

Diese Sonderausstellung stellt Werke namhafter österreicherischer und italienischer Plakatmaler aus den Jahren 1914 bis 1920 (Sammlung Erik Eybl) vor und zeigt, wie dieses Kommunikationsmittel als Propagandamittel genutzt wurde. Weiterlesen


GRANATSPLITTER


Un'immagine della Prima Guerra Mondiale14.10.2015 - 1.11.2015
Schloss Velthurns, Feldthurns

Diese vom Heimatmuseum Feldthurns im anliegenden Schloss Velthurns organisierte Sonderausstellung zeigt Post- und philatelistische Dokumentation aus der Sammlung von Sebastian Felderer. Führungen mit dem Aussteller stehen auf dem Programm. Weiterlesen





1914-1918. JENSEITS ALLER GRENZEN. DIE LADINER ERZÄHLEN IHRE GESCHICHTE.


Gebirgskrieg18.7.2015 - 26.6.2016
Museum Ladin Ćiastel de Tor, St. Martin in Thurn

Das Thema der Ausstellung ist die Grenze in all ihren Aspekten, insbesondere in Bezug auf die ladinischen Täler rund um das Sellamassiv, die von der Front des Ersten Weltkriegs durchquert wurden. Briefe, Tagebücher, Fotografien und Zeitzeugenberichte, die in den vergangenen 80er Jahren gesammelt wurden, informieren über den dortigen schrecklichen Krieg. Weiterlesen


TONI KIRCHMAYR UND DER ERSTE WELTKRIEG


Toni Kirchmayr, Soldaten im Kampf4.8.2015 - 31.10.2015
Diözesanmuseum Hofburg, Brixen

Gezeigt werden Werke des Künstlers Toni Kirchmayr (Schwaz, 1887–1965) aus den Beständen des Museums. Er schuf ein monumentales Triptychon (2 mal 5 Meter) für die Kaiserkapelle in Lavarone und malte eine Reihe von Kriegerdenkmälern. Weiterlesen


HÖFE OHNE MÄNNER. FRAUENALLTAG IM ERSTEN WELTKRIEG.


Frauen im Sonntagsgewand vor einem Pfluggespann, Steinhaus/Ahrntal, 1917, Foto Hans Rieder23.5.2015 - 31.10.2015
Südtiroler Landesmuseum für Volkskunde, Dietenheim/Bruneck

Zwischen 1914 und 1918 waren viele Frauen auf Tirols Bauernhöfen auf sich gestellt. Anhand von Fotografien, Zeitungsberichten, Interviews usw. entsteht ein Bild der damaligen Lebenswelt. Die Ausstellung trägt somit dazu bei, ein bisher wenig erforschtes Gebiet der Historiographie aufzuarbeiten. Weiterlesen


TOURISMUS & KRIEG


Ausstellungsraum im Touriseum Foto Andreas Marini1.4.2015 - 15.11.2015.
Von 27.11. bis 20.12. an jedem Freitag, Samstag und Sonntag sowie am 7.12. und 8.12., jeweils von 9 bis 16.30 Uhr.

Touriseum, Meran

Schließen sich Tourismus und Krieg aus? Oder sind sie doch eng miteinander verbunden? Der Erste Weltkrieg entpuppte sich als Katastrophe, löste jedoch auch touristische Entwicklungen aus. Weiterlesen


MENSCHEN UND IHR SCHICKSAL


Detail einer russischen Illustrierten30.4.2015 - 28.6.2015
Franzensfeste

Die ausgestellten Objekte erzählen Geschichten von einzelnen Personen, die den Krieg miterlebt und selbst an der Front gekämpft haben, und liefern somit eine ganz persönliche Sichtweise auf die Grauen und Schrecken des Großen Krieges. Die Ausstellung ist vom Russischen Zentrum Borodina organisiert. Weiterlesen


UNSICHTBARE HELDINNEN


Tramfahrerin in Lana im Ersten Weltkrieg12.12.2014 - 10.10.2015
Frauenmuseum, Meran

Bei Kriegsausbruch sahen sich die Männer gezwungen, ihre bisherigen Arbeitsplätze zu verlassen. Ihre Aufgaben verrichteten ab nun vor allem ihre Frauen. Die Ausstellung beleuchtet die Situation der Frauen im Ersten Weltkrieg im Raum Meran-Burggrafenamt. Weiterlesen


MALKISTE IM PULVERFASS


Zeichnung von Robert Sterl, 191720.3.2015 - 7.6.2015
Schloss Tirol, Meran

Die Ausstellung zeigte rund 70 Zeichnungen und Aquarelle des Künstlers Robert Sterl, der in den Herbstmonaten 1917 an der Dolomitenfront stationiert war. Weiterlesen


DER ERSTE WELTKRIEG UND DIE HANDELSKAMMER BOZEN


Plakat zu Kriegsanleihen der österreich-ungarischen Regierung, Sammlung Erik Eybl Wien20.11.2014 - 31.10.2015
Merkantilmuseum, Bozen

Zu sehen sind zeigt Grafiken, die einmal mehr aufzeigen, welch wichtige Rolle die Propaganda während des Ersten Weltkriegs auch im wirtschaftlichen Bereich spielte. Gezeigt werden etwa Plakate aus Alt-Tirol mit propagandistischem Inhalt, mit der die österreichisch-ungarische Regierung zum Ankauf von Kriegsanleihen aufrief. Weiterlesen


ROBERT MUSIL, "DER GESANG DES TODES"


Robert Musil im Ersten Weltkrieg8.8.2014 - 30.11.2014
Schloss Tirol, Tirol

In der Ausstellung wurden sowohl die biografischen und gesellschaftlich-historischen Hintergründe gezeigt, als auch veranschaulicht, wie der österreichische Schriftsteller Robert Musil die eigene Kriegserfahrung in seinem Werk verarbeitete. Weiterlesen